____Schwingis Brixen

Hofburg

Brixen: Hofburg Südwestturm
Südwest Turm


Mehr Fotos in der
Fotogalerie
   

Fürstbischof Bruno von Kirchberg verlegte um 1260 den Bischofshof an die Südwestecke der Altstadt und übergab den alten Hof anderen Aufgaben (heute Bezirksgericht). Er schob die Stadtmauer gegen Süden vor und errichtete eine Burg die er mit einem Wassergraben befestigte. Unter Fürstbischof Kardinal Andreas von Österreich wurde die mittelalterliche Burg 1595-1600 in ein Renaissanceschloss mit herrlichem Arkadeninnenhof umgestaltet, und mit Tonskulpturen von Hans Reichle aus Augsburg, den Stammbaum des Hauses Habsburg darstellend, ausgestattet. Unter Fürstbischof Kaspar Ignaz Graf Künigl wurde die Residenz um 1710 barockisiert und diente weiter bis zur Verlegung des Bischofssitzes nach Bozen 1973 als Wohnung für den Bischof und Sitz der Diözesanverwaltung.
Seitdem wird die Brixner Hofburg als Diözesanmuseum genutzt. Ihre Sammlung mittelalterlicher Sakralkunst zählt zu den bedeutensten in Mitteleuropa und in ihrer berühmten Krippensammlung können Krippen mit bis zu 700 Einzelfiguren bewundert werden.

   

Sehenswertwürdigkeiten

Dom ***
Kreuzgang ***
Bischofshof
Domherrenhof

Hofburg ***

Stadtpfarre *
Altstadt **
Außenviertel
Klöster
Herbergen
Brixen heute

Stadtrundgang
Fotogalerie
Stadtplan

 

Weiterführende Links

Diözesanmuseum